Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Zum Weltgebetstag engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für Veränderungen in Kirche und Gesellschaft und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen.
In diesem Jahr haben Frauen aus Simbabwe den Bibeltext aus dem Johannesevangelium zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. Und so lautet auch das Motto für den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2020. „Steh auf und geh!“ Diese Aufforderung, etwas im Rahmen der Möglichkeiten zu versuchen, sich einzubringen in das tägliche Leben in der unmittelbaren Umgebung gilt für uns alle. Die Frauen aus Simbabwe haben im Alltag viele komplizierte Situationen zu meistern, denn das südafrikanische Land ist krisengeschüttelt, überteuerte Lebensmittel- und Benzinpreise, Inflation und Korruption sind an der Tagesordnung. Seit 1980, als Simbabwe unabhängig wurde, stehen in dem Land Menschen auf und kämpfen für ihre Rechte. Gerade Frauen sind bis heute benachteiligt. Oft werden sie nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn staatliche Gesetze anders lauten.
Der Weltgebetstag ist bestrebt, durch seine Aktionen das hochverschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung zu entlasten. Deshalb wird zusammen mit anderen Organisationen an die deutsche Bundesregierung eine Unterschriftenaktion gerichtet, in der ein Schuldenerlass für Simbabwe gefordert wird. Das Geld soll stattdessen in Gesundheitsprogramme investiert werden, die den Bewohnern des Landes direkt zugutekommen. Unterschriften sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online (www.weltgebetstag.de/aktionen) möglich.

Kommen Sie am 06. März um 17 Uhr zum Gottesdienst in die Basdorfer Kirche. Die Andacht zum Weltgebetstag gestalten Frauen unseres Pfarrsprengels gemeinsam mit der katholischen Kirche St. Konrad in Wandlitz. Beim Gottesdienst und im Anschluss bei Gesprächen und dem Verkosten traditioneller Gerichte können Sie das südafrikanische Land Simbabwe ein wenig kennenlernen und mit ihrer Teilnahme die Projektarbeit des Weltgebetstages unterstützen. Herzlich willkommen sind natürlich nicht nur Frauen, sondern alle Gemeindemitglieder.

Sybille Gruska

Letzte Änderung am: 01.03.2020